Skip to main content

Das richtige Brennholz für den Kaminofen!

Das richtige Brennholz

Das richtige Brennholz für den Kamin!

Was ist das richtige Brennholz?

Wir haben Öfen die normalerweise mit Scheiten befeuert werden. Und ein Scheitholz ist definiert in der Länge abgestimmt auf den Ofen. 25 oder 33 cm lang. Die rühren daher, da das Holz normalerweise in Meterstücken gerissen wird. Jeweils drei oder viermal geteilt wird.

Bei dem Holz ist es wichtig das man weiß, Weichholz ist ideal zum anfeuern des Ofens. Man bekommt schnell Temperatur in den Feuerraum.

 

Man hat bei hoher Temperatur einen sauberen schnelleren Abbrand. Bei Harthölzern zum Beispiel, ist es gut wenn man du sie später auflegst. Sie sind besser für die Gluthaltung im Ofen. Das ist wichtig bei den Öfen, die schnell die Wärme abgeben. Bei einem Scheitholz ist nicht nur die Länge definiert sondern auch der Umfang.

Holzfeuchtemesser

Feuchtemesser, Scheitholz, Kaminholzmessgerät

Das richtige Brennholz sollte nicht mehr als 30 cm haben. Ganz wichtig, weil einfach die Oberfläche dadurch größer ist zum Holz. Holz brennt nicht selber sondern die Gase vom Holz und um eine optimale Entgasung zu haben brauchen wir eben die Oberfläche. Wenn das Scheitholz rund wäre, hätten wir zwar mehr Gewicht drin, aber weniger Oberfläche.

Wie trocken muss das Holz sein?

Und der Nächste Punkt ist der Trocknungsgrad. Da kommt kein Ofenbesitzer drum herum sich ein Messgerät zu kaufen um wirklich zu prüfen. Viele Heizfehler sind wirklich darauf begründet, dass du feuchtes Holz hast.

Jeder denkt er hat trockenes. Mein Holz ist trocken! Höre ich immer wieder und das erste was ich mache ist „Das Holz messen.“ Und die Feuchtigkeit ist oft (selbst bei Holzhändlern) über 25 % und damit bekommst du keinen sauberen Abbrand hin.

Man merkt das, an der schwarzen Scheibe. Weil ein Feuerraum indem das Holz effektiv und sauber brennt ist klar. Der Ruß brennt wieder weg, von der Wandung, von der Schamotte, von der Scheibe und du hast keine Probleme mit der Rußbildung und der Ofen macht einfach Spaß. Holz messen!

 

Der Gesetzgeber verlangt unterhalb von 20 % aber gutes Brennholz hat 12 – 15 % Restfeuchtigkeit. Gutes Holz, ein Messgerät und der richtige Ofen und ihr habt viel Spaß am feuern!

Ich kann dir zwei sehr gute Holz Feuchtigkeitsmessgeräte empfehlen. Ein Messgerät davon habe ich selbst in Gebrauch. Es hat mittlerweile über 932 Bewertungen von Kunden erhalten und kostet ca. 15 €! 
Testsieger Handwerker Holzfeuchtemesser Detector MD, 1298680

16,40 € 27,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 27. Mai 2018 13:38
Produkt Details ›Ansehen

 

 


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

error: © Copyright by www.pelletofen-und-kaminofen.de